Informationen zum Coronavirus für die Land- und Forstwirtschaft

Informationen zum Coronavirus für die Land- und Forstwirtschaft

Sie finden hier wichtige Informationen und Links zur aktuellen Situation.

Die Bundesregierung trifft alle Vorkehrungen, um die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (COVID-19) werden unter ständiger Bewertung der aktuellen Lage getroffen. Alle Behörden auf Bundes- und Landesebene arbeiten sehr eng zusammen. Wichtig ist, dass Einzelpersonen und Betriebe den Anordnungen der Behörden unbedingt Folge leisten und sich informiert halten.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) aktualisiert unter diesem Link laufend die Informationen für die Land- und Forstwirtschaft.

https://www.bmlrt.gv.at/land/produktion-maerkte/coronavirus-landwirtschaft.html

 

Die Land&Forst Betriebe Österreich haben eine Zusammenfassung der verschiedenen relevanten COVID-19 Informationen erarbeitet. Diese Informationen stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

LFBÖ COVID-19 Hinweise (Stand 23.3.2020)

(Gesetzestext BGBLA & Erläuternde Bemerkungen)

LFBÖ COVID-19 Hinweise (Stand 20.3.2020)

LFBÖ COVID-19 Hinweise (Stand 16.3.2020)

 

Härtefallfonds für die Land- und Forstwirtschaft

Eine Antragstellung ist über das auf der AMA-Homepage aufrufbare online-Formular ab 30. März 2020 möglich. 

Informationen zu den Härtefallrichtlinien für die Land- und Forstwirtschaft.

 

Informationen zur Kurzarbeit

Es gibt auch für die Land- und Forstwirtschaft die Möglichkeit der Kurzarbeit. Dazu können Sie die Formulare der WKÖ verwenden. Streichen sie einfach „WKÖ“ durch und ersetzen es durch die Bezeichnung der jeweiligen LK und Ihres Arbeitgeberverbandes.

Handlungsanleitung und Erläuterungen

Sozialpartnervereinbarung Corona Betriebsvereinbarung

Sozialpartnervereinbarung Corona Einzelvereinbarung

 

Arbeitgeberverband für Land- und Forstwirtschaft informiert über Coronavirus und Arbeitsrecht

https://www.arbeitgeberverband.at/

 

Webinar: Coronakrise und Arbeitsrecht – Das Wichtigste für land- und forstwirtschaftliche Arbeitgeber

Webinar: Coronakrise und Arbeitsrecht
31. März 2020, 10 bis 11 Uhr

Anmeldung unter folgendem Link: https://oe.lfi.at/webinar-arbeitsrecht/

Unterlagen des Webinars zum Download (Stand. 24..3.2020)

Aufzeichnung des Webinars vom 24.3.2020

Die Unterlagen werden laufend aktualisiert (Sozialpartnervereinbarungen, Ansprechpartner, Link zu den relevanten AMS-Dokumenten, Musterbestätigungen, …) und sind dann in Folge unter www.arbeitgeberverband.at  abrufbar. Dort finden Sie auch die jeweils aktuellen Informationen über die Situation im EU-Ausland und in Drittstaaten, falls Sie EU-Bürger oder Drittstaatsangehörige beschäftigen.

 

MFA-Onlineantragstellung

Onlinekurs derzeit kostenlos nutzbar

 

Schadholzlagerung auf beihilfefähigen Flächen - bis 31. März 2021 verlängert

Auch heuer hat der Antragsteller die notwendige Grundinanspruchnahme für die Lagerung von Schadholz spätestens 15 Arbeitstage ab Lagerbeginn der AMA unter Angabe der Feldstücks- und Schlagnummern zu melden. Das dafür notwendige Formular ist auf der AMA-Homepage verfügbar sein.

Bitte beachten Sie: Beihilfefähige Flächen, welche 2019 als Lagerplatz verwendet wurden, dürfen heuer nicht noch einmal genutzt werden. Es muss sich um einen neuen Lagerplatz handeln. Bei wiederholter Lagerung von Schadholz am gleichen Schlag ist die betroffene Fläche im MFA 2019 als "sonstige Fläche" zu beantragen und ist somit für 2020 nicht beihilfefähig. Die betroffenen Flächen sind nach der Schadholzlagerung unverzüglich wieder in einen guten landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand zu versetzen. Die Verfestigung bzw. Schotterung der betroffenen Flächen ist auf das, für die Lagerung zeitliche und räumlich unbedingt notwendige Ausmaß zu beschränken.

Mehr Informationen und Download des Formulars

Land und Forstbetriebe Österreich Logo

LFBÖ-Büro im Homeoffice für Sie da!

Die Land&Forst Betriebe Österreich orientieren sich im Hinblick auf die Corona-Situation an den Empfehlungen der Bundesregierung und haben daher für alle Mitarbeiter/innen die Möglichkeit geschaffen, bis auf weiteres im Homeoffice zu arbeiten.

Alle Mitarbeiter/innen sind digital vernetzt und stehen Ihnen in gewohnter Form im Rahmen der normalen Arbeitszeiten per E-Mail oder Mobiltelefon erreichbar: Team