LAND & FORST LOGO :: Natur Nützen. Natur Schützen.
LAND & FORST LOGO :: Natur Nützen. Natur Schützen.
 HAUPT-MENÜ
 

Alle Presseaussendungen

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999

Wien, am 23.07.2015

Der Wald kühlt im Sommer, kann aber selbst leicht brennen

Utl.: Land&Forst Betriebe warnen vor Waldbrandgefahr

Viele hitzegeplagte Menschen suchen in diesem extrem heißen Sommer eine Abkühlung im Wald. Doch auch wenn der heimische Wald als natürliche Klimaanlage funktioniert, ist erhöhte Vorsicht geboten. Es besteht höchste Waldbrandgefahr.

Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad verschafft der Wald seinen Besuchern eine optimale Abkühlung. Nicht nur der Schatten der Bäume bietet eine Kühlung, sondern auch die Verdunstung. Bäume haben einen konservativen Wasserhaushalt, sie verdunsten langsamer, sind tiefer im Boden verwurzelt und haben daher auch nach längeren Hitzeperioden noch Zugang zu Wasserressourcen. Im Verlauf einer Hitzewelle tragen Wälder so stetig zur Kühlung der Umwelt bei. Im Durchschnitt ist es im Wald 3,5 Grad kühler als außerhalb.

Dass der Österreichische Wald diese Funktion bestens erfüllt, kann man derzeit auch auf der EXPO in Mailand bewundern, auf der den Besuchern durch den österreichischen Beitrag Abkühlung durch einen künstlich angelegten Wald geboten wird.

Bei all den Annehmlichkeiten in Sachen Kühlung darf man aber nicht vergessen, dass derzeit höchste Waldbrandgefahr besteht. „Aufgrund der fehlenden Feuchtigkeit in den letzten Monaten ist der Waldboden an der Oberfläche sehr trocken. Der Niederschlag eines einfachen Gewitters reicht nicht aus um die Gefahr zu bannen. Daher sollte man beim Spazierengehen im Wald unbedingt folgende Verhaltensregeln beachten: Das Entzünden eines offenen Feuers wie Lagerfeuer, Kerzen oder Fackeln ist strikt zu unterlassen. Auch das Rauchen sollte vermieden werden und die Waldbesucher werden gebeten, keinesfalls brennende oder glimmende Gegenstände wie Zündhölzer, Zigaretten oder deren Stummeln im Wald zu hinterlassen. Schon ein heißer Auspuff eines PKW kann schnell zum Auslöser von Waldbränden werden – insbesondere dann, wenn Kraftfahrzeuge am Rand von Waldwegen im Gras abgestellt werden“, macht DI Felix MONTECUCCOLI, Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich, auf die Brandgefahren im und rund um den Wald aufmerksam und appelliert an die Waldbesucher durch besondere Vorsicht den Wald vor Bränden zu schützen.

Rückfragehinweis
Land&Forst Betriebe Österreich,
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Julia Puchegger, MA
Tel. +43 (0)1 5330227 21
E-Mail: puchegger@landforstbetriebe.at
 
Land&Forst Betriebe Österreich  |  ​ Schauflergasse 6, A-1010 Wien  | T +43 1 533 02 27  | F +43 1 533 21 04  |  ​ Impressum
© Land&Forst Betriebe Österreich
Schauflergasse 6, A-1010 Wien  |  T +43 1 533 02 27  |  F +43 1 533 21 04
Inhalt von http://www.landforstbetriebe.at; Stand vom Do 16 Aug 2018 17:53:50 CEST